Zum Portal
Informativer Bereich
  Apostolisch     Prophetisch     Evangelistisch     Pastoral     Liturgisch     Informativ 

Meldungen

 

Christus lebt!

Dienerinnen und Diener der Kirche

Es war ein Privileg für jene, die Christus in der Öffentlichkeit begleitet haben und mit vielen Menschen seine Worte gehört haben, ihn plötzlich nach seiner Auferstehung allein zu sehen. Es ist wirklich ein Privileg auch heute, das Zeugnis über das Werk und Leben Christi zu hören und daran und an seine Auferstehung zu glauben.

03. 04. 2021

Nachricht

 

Die Weisheit Gottes offenbarte sich – in der Menschwerdung des Messias

Dienerinnen und Diener der Kirche

Wir glauben an den einen HErrn, Jesum Christum, den eingeborenen Sohn Gottes, geboren aus dem Vater vor aller Zeit, Gott aus Gott, Licht aus Licht, wahrer Gott aus wahrem Gott, gezeugt – unerschaffen, eines Wesens mit dem Vater, durch den alles geschaffen ist; der um uns Menschen und um unseres Heils willen vom Himmel herabgestiegen und Fleisch geworden ist aus dem Heiligen Geist und Maria der Jungfrau, und ist Mensch geworden!

24. 12. 2020

Nachricht

 

Akoluthie – die Nachfolge des HErrn

ra

Der Name Akoluthie bedeutet zweifaches, sowohl die Nachfolge des HErrn, denn auch Jesu hat als Rabbiner mit seinen Jüngern die damals übliche Gebetspraxis laut Schriftzeugnis beachtet (Lk. 4, 16), als auch die gottesdienstliche Verordnung der Stunden-, bzw. Tagzeitgebete.

06. 06. 2020

Nachricht

Letzte Info

Anbetung – online!

Thomas

Alleine – und doch gemeinsam. Mitten im ersten „Lockdown“ 2020 haben wir mit der Übertragung der Anbetung aus der Pfeilerkapelle in Nadvoda begonnen, auf live.presbyterium.org

02. 04. 2021

Infoseite

 

Lectio divina – die Lesung vor dem HErrn

ra

Welche Mittel gab uns der HErr in die Hand, um das Wort Gottes und Sinn der Heiligen Schrift zu begreifen, in der Erkenntnis zu wachsen und seinen Willen zu dieser Zeit zu ergründen? Die Lesung vor dem HErrn in den täglichen Anbetungsdiensten verdient hierbei eine besondere Betrachtung.

17. 01. 2014

mehr

Unsere Anbetung


Das Volk Gottes, des Ewigen

ur

Dass jeder Mensch nach Gottes Gestalt gebildet wurde, dürfte jeder Christ wissen. Ist aber jedem Mitgläubigen bewusst, dass auch die Gemeinschaft des Volkes Gottes demselben nachgestaltet wurde, um als ein dreieiniges Bundesvolk in ewiger Herrlichkeit zu bestehen?

03. 01. 2013

mehr

Unser dreifaches Priestertum


Das Antlitz des Erlösers

ur

Dass wir im Stande sind, im Nächsten, Christo zu begegnen, hat sich bereits auch unter den Nichtchristen herumgesprochen. Nach urkirchlichem Zeugnis der Apostel ist Jesus der Ursprung und die Vollendung allen Seins! Folglich sind es nicht nur die Menschen, welche einem wertvollen Abbild seiner Persönlichkeit als Gott und Mensch entsprechen, sondern auch die anderen Zeugen, deren Zeugnis uns seit der Verkündigung des HErrn, über seine Auferstehung und Himmelfahrt, bis hin zu seiner Wiederkunft begleiten – nämlich die Engel.

27. 12. 2013

mehr

vierfaches Priestertum


Das Geheimnis des Glaubens

ur

Fast überall hören wir von einem Geheimnis von Weihnachten. So versuchen manche Mitglaubende an Jesus von Nazaret ihre Sicht darzustellen – in einem sind sie sich einig: Der Verheißene hat im Bethlehem sein Gesicht gezeigt, der Christus unseres Glaubens. Auf der anderen Seite scheint das Geheimnis, welches seit uralten Zeiten verborgen war, noch nicht geoffenbart worden zu sein.

22. 12. 2013

mehr

Des HErrn kleine Herde


Kenose – der Amtsbegriff

ur

Seit den christlichen Reformationsbewegungen hat sich der Amtsbegriff von seiner charismatischen Bedeutung schwer zu einem Beamtenstatus geändert. Vor dem Ausbruch der Reformation besaß ein Priester eher den Schulterschluss mit seinen Mitgläubigen als mit den Lehrautoritäten. Zu seiner Befähigung zählte weniger ein theologisch-philosophisches Studium, sondern das Können und Wissen um die Feier der hl. Sakramente.

04. 12. 2012

mehr

Amtscharisma der Priester


Wir über uns

Im Gottesdienst und Gebet haben wir eine Erfahrung gemacht, aus welcher zwar keine neue „Kirche“ entstand, aber ein aus seinem Geist gefestigtes Altarbündnis...

mehr


Über den Exorzismus

Eines der Gespräche (nebst Novenen, Kalenderfragen und pastoralen Diensten) unseres Klerus am Pfingsten 2012 beschäftigte sich mit den Fragen des Kampfes gegen die Plage unsrer Zeit, die geistliche Unreinheit – mit dem Exorzismus. Zur Vollständigkeit unseres Berichtes über die Pfingstversammlung hier eine Zusammenfassung von ba

mehr

Geistliche Reinheit


Unser heiliges Engelamt

ur

Zur Gesetzlichkeit unsrer Amtsgenese zählen die Umstände, daß die KAG Gossliwil als eine Leuchtergemeinde seit dem XIX. Jahrhundert unter den Aposteln den Beinamen „Albury der Schweiz“ trug (was eigentlich von herausragender katholischer und apostolischer Bedeutung ist) und für die KAG Gossliwil bekanntlich der allerletzte Engel der KA Gemeinden am 25. Januar 1901 geweiht wurde. Somit folgte die gesetzliche und nicht vagantive Amtsergreifung (das Ergreifen des bischöflichen Stuhls ist die ungebrochene Tradition der Amtsübernahme in der ganzen Kirche seit Uranbeginn) als eine Nachfolge der Apostel (Sukzession nach apostolischer Absicht – „zum Heil und zum Besten der ganzen Kirche).

UrielDenn der Geist (derselbe ist als der Geist der Prophetie nach dem Schriftzeugnis das Zeugnis Jesu) legte für diese Amtsentstehung im zeitlichen Ratschluß innerhalb der Katholisch-apostolischen Gemeinden eine natürliche und ordentliche Berechtigung an, um die Amtsgnade nach göttlichem Sinn und Willen ergreifen zu können.

mehr

Die Genese unseres bischöflichen Engelamtes


Heiligtumstisch

Liturgie

Der Heiligtumstisch soll nicht mit dem Schaubrottisch verwechselt werden. Vorgebildet war dieser Tisch in den 10 Tischen des Tempels, welche vor den Leuchtern auf beiden Seitenwänden des Heiligtums aufgestellt waren. Auf ihnen lagen die goldenen Schalen sowie die Werkzeuge für die Leuchterpflege. In der prophetischen Vision der Apokalypse erscheint dieses Schattenbild in einem neuen Licht...

mehr

Einrichtung im Heiligtum


Entfernungstuch – Segensvelum

9. Hl. Ordnung

Während des aaronitischen Segens pflegt die jüdische Priesterschaft ihren Kopf zu verhüllen. Bei den höchsten eucharistischen Segnungen wird symbolisch das heilige Sakrament verhüllt, zum Zeichen, daß Jesus Christus unser wahrer Priester ist...

28. 05. 2009

mehr

Liturgische Rubriken; Symbolik und geistliche Deutung


Apostolisch   |  Prophetisch   |  Evangelistisch   |  Pastoral   |  Liturgisch   |  Informativ 
Zum Portal